Schlagwort: Antifa

Zweites Treffen des Heidelberger Bündnis „Kein Schritt nach rechts“

Wie bereits beim ersten Vernetzungstreffen waren zwei Menschen von Fytili beim zweiten Treffen des Heidelberger Bündnis „Kein Schritt nach rechts“ zur Unterzeichnung des Heidelberger Manifests dabei. Die Veranstaltung war sehr gut organisiert und gestaltet, aber wie zu erwarten, eindeutig bürgerlich geprägt. Der Grund weshalb sich Fytili bei diesem Bündnis beteiligt, liegt in der bitteren Erkenntnis, dass die AfD und andere rechte Kräfte in diesem Land inzwischen viel zu stark geworden sind. Allein von anarchistischen und linksradikalen Kräften kann dieser Rechtsruck nicht mehr effektiv bekämpft werden.  Deshalb beteiligen wir uns am Bündnis „Kein Schritt nach rechts“ um den antifaschistischen Kampf voran zu bringen und mit aller Konsequenz zu unterstützen. Insgesamt betrachten wir es aber als reines Zweckbündnis, welches dem oben genannten, gemeinsamen Ziel dient.

Wir bedanken uns ausdrücklich bei den radikal linken Gruppen wie z. B. Akut+[C] aber auch allen anderen die an der Organisation beteiligt waren, dass sie in diesem Fall geholfen haben eine Brücke zu schlagen und solch ein Bündnis zu ermöglichen. Hier noch ein paar Bilder von der Veranstaltung gestern, damit Ihr zumindest einen kurzen Eindruck bekommt.

Info: Auf eine Verpixelung der Bilder haben wir verzichtet, da gestern generell sehr viele Bilder gemacht wurden, unter anderen auch von der Presse.

Wehret den Anfängen

Demoaufruf gegen Rechts in Mannheim

Die „Remigration“spläne¹ machen uns wütend und laut. Wütend und laut macht uns aber auch die aktuelle Gesetzgebung, wie z.B. das sogenannte „Rückführungsverbesserungsgesetz“ oder das Gemeinsame Europäische Asylsystem (GEAS).

Mit der Einführung des „Rückführungsverbesserungsgesetz“ der Bundesregierung werden geflüchtete Menschen massiv entrechnet und Helfende systematisch kriminalisiert. Das dürfen wir, wenn wir zurzeit auf den vielen Demos deutschlandweit ein gemeinsames Zeichen gegen den Rechtsextremismus setzen, nicht vergessen. An den europäischen Außengrenzen sterben Menschen, weil Personen in Behörden, Parteien und Politik wegschauen, menschenrechtsunwürdige Gesetzgebung veranlassen, Hilfe verhindern und illegale Push-Backs tolerieren.

„Wehret den Anfängen“ heißt klare Kante gegen die AfD zeigen und jeglicher Gesetzgebung und Politiker*innen entgegenzutreten, die Menschenrechte gefährden.

Nie wieder ist jetzt – aber auch in den nächsten Wochen und Monaten. Es braucht jetzt uns alle, um ein deutliches und nachhaltiges Zeichen gegen rechten Populismus und für die Solidarität zu setzen. Geht in den nächsten Tagen auf die Straße, unterstützt die Demos. Engagiert euch, bringt euch ein, gestaltet eure Kommunen, Städte und Dörfer. Support your local Seebrücke!

Einladung zum Vernetzungstreffen gegen Rechts

Aufruf zum Vernetzungstreffen gegen Rechts von Akut + [c]

Auftakttreffen: Sonntag, 04.02.2024 um 18 Uhr in der Aula des CA, Marie-Clauss-Straße 3. Der Raum ist barrierefrei zugänglich.

Die Demo heute war groß, beeindruckend und zeigt: wir sind viele und wir können viel schaffen – gemeinsam! Wir wollen darauf aufbauen und gemeinsam gegen den Rechtsruck und für ein gutes Leben für alle arbeiten!

Wir laden dazu ein, zum Auftakttreffen am 4.Februar zu kommen. Wir wollen erste Ideen für eine weitere Vernetzung teilen und vor allem ins Gespräch kommen, Ideen entwickeln und Kräfte bündeln.
Eingeladen sind alle, die sich gegen menschenverachtende Politik einsetzen möchten! Wir möchten einen diskriminierungskritischen Raum schaffen, in dem sich alle beteiligen können, die möchten. Habt ihr Ideen oder Wünsche, was es dazu braucht? Dann lasst uns das gerne wissen.

Alle zusammen gegen den Faschismus – nicht nur heute, sondern alle Tage!